• IWAZ REHATE.ch, unser Hauptsponsor.
  • Grillmeister
  • Tracktag
  • Trackausflug
  • Curling Team
  • Highland Bulls
  • Highland Bulls
  • Highland Bulls
  • Handbike auf die Alp Scheidegg
  • Mit dem Handbike zum Brunch
  • Hanbike hoch über dem Walensee
  • Unsere Schreiberinnen, Turnier 2011
  • Rolling Rhinos 2. Runde CH-Meisterschaft Rorschacherberg 2014
  • Rolling Rhinos 1. Runde CH-Meisterschaft Nottwil 2012
  • Wetziker Curlingturnier 2016
  • Handbike Zurich Airport

Vier Meisterschaftsspiele innert sieben Tagen

Kategorie: Basketball Erstellt: Donnerstag, 07. März 2019

Vier Meisterschaftsspiele innert sieben Tagen

Am 24. Februar reisten die Highland Bulls nach Pully VD um zu erst gegen den Gastgeber zu spielen. Es war ein harter Kampf, der gewonnen wurde. Am Schluss waren Jean und Basil mit 5 Fouls nur noch Zuschauer und Luki hatte die letzen 16 Minuten mit 4 Fouls auf dem Konto bestritten. Rolf Acklin hat mit 27 erzielten Punkten seinen Karriererekord erreicht, Luki hat deren 15 beigesteuert. Der 45-55 Sieg gegen Pully war eine tolle Teamleistung; ohne diese wäre ein Sieg eines Teams mit 9 Handicappunkten gegen eines, das 14,5 aufstellen kann unmöglich gewesen.

Das zweite Spiel gegen die St. Gallen Rolling Rebels ging hingegen mit 24-78 klar verloren. Der Tank war leer und St. Gallen zu stark.

Rolf Acklin

Eine Woche darauf luden die Highland Bulls in ihren Heimstall (Stadthalle Uster) ein. Für die parkettverwöhnten Mannschaften aus Notwil und Villars war der Hallenboden ein Übel, für die Highland Bulls jedoch ein gewohnter, normaler Umstand.

Im Spiel gegen die Hurricanes vom Sempachersee waren die Highland Bulls von Anfang an hell wach, sodass schon früh viele schöne Angriffe lanciert werden konnten, aus denen oftmals Punkte resultierten. Auch die in den Trainings forcierten Überzahlsituationen gab es zu Hauf. Die Defence der Heimmannschaft zeigte kaum Schwachstellen auf, was die «Stürme» dazu zwang, vermehrt schwierige Würfe zu nehmen, die nur spärlich zum Ziel fanden. Daraufhin gelang es den Highland Bulls die Führung massiv auszubauen. Endresultat: 66:31

Villars, nach dem Spiel gegen die Hurricanes nicht ganz taufrisch, war der zweite Gegner des Tages. Spielertrainer Rolf Acklin vertraute vorrangegangenem Rezept und startete mit den gleichen Spielern in die Partie. Es stellte sich als eine gute Entscheidung heraus, denn auch in diesem Spiel konnte man von Beginn an mehrere Angriffe erfolgreich abschliessen. Dank Villars Treffsicherheit setzten sie sich gekonnt zur Wehr und blieben dadurch in Reichweite. Die Verteidigung der Highland Bulls funktionierte jedoch vortrefflich. Viel wurde kommuniziert, was die Spielerübergabe jeweils merklich vereinfachte. Jenes Bollwerk schwächte auch die Angriffsflaute ab, die temporär herrschte. Endresultat: 43:30

Basil Dias


Am letzten Turniertag vom 13. April in Nottwil wird es darum gehen, den eroberten fünften Tabellenplatz abzusichern und die erfolgreiche Rückrunde zu krönen.


 

Zugriffe: 598