Basketball

Mohren-Turnier in Altach 24./25.3.2017

Resultate

Knapp eine Woche nach dem Saisonabschlussturnier spielten wir in Altach am Mohren-Turnier mit. Chris war, wie während der gesamten Rückrunde, immer noch in Australien, Luki auf einer Geburtstagsfeier und von anderen Teams aus der Schweiz konnten wir für einmal auch keine Verstärkung organisieren, weil gleichzeitig die Playoffspiele stattfanden. So kam es, dass wir an beiden Tagen zu sechst waren, am Freitag mit Edi und am Samstag anstelle von Edi mit Martin. Daneben spielten Andrea, Rolf Dobler, Diego, ich und erstmals Markus Bertschinger für die Highland Bulls. Mit dieser Zusammensetzung war nicht viel zu erreichen. Trotzdem waren wir gegen die Woiperdinger’s und gegen Kaufbeuren sehr nahe an einem Sieg dran und gegen Ravensburg und Tirol konnten wir jeweils mithalten, wenn ihre jeweiligen Centerspieler auf der Bank Platz nahmen. Wir steigerten uns von Spiel zu Spiel, begannen mit einigen verworfenen Korblegern und beendeten das Turnier mit Dreiern und einer fast erfolgreichen Aufholjagd gegen Kaufbeuren. Neben dem Platz war’s wie immer an diesem Turnier ein Genuss für Gaumen und Geist. An kaum einem anderen Turnier wird die Kameradschaft unter den Teams und die Gastfreundschaft so gepflegt wie in Vorarlberg. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder ein paar Spieler mehr sind und sportlich erfolgreicher.

Rolf Acklin

Markus mit Pokal
02.04.2017

Saisonabschlussturnier 19. März 2017

Siegerkuss

Wegen krankheitsbedingter Absenzen spielten wir an unserem letzten NLB-Turnier der Saison mit nur 10 Handicappunkten und schafften gegen Pully trotzdem ein 27-29 bis zur Halbzeit. Danach bauten die Waadtländer den Vorsprung sukzessive aus und gewannen das Spiel mit 46-73. Alle unsere Spieler punkteten, Luki fand immer wieder Lücken in der gegnerischen Verteidigung und setzte sich gut durch. Er war dann auch Topscorer der Partie zusammen mit Than Boos (beide 24 Punkte). Gianmarco gelang ein Dreipunktespiel (Korberfolg trotz Foul und anschliessend verwandelteter Bonusfreiwurf.

In unserem zweiten Spiel fielen nicht mehr so viele Körbe. Villars ging schnell in Führung und baute seinen Vorsprung in kleinen Schritten aus. Unsere erfahreneren Spieler wurden von Villars sehr gut gestört und in der Offensive nützten die Fribourger ihre körperliche Überlegenheit aus. Beim Stand von 25-35 nach drei Vierteln hatten wir noch nicht aufgegeben, aber die automatisch gesteuerte Lichtanlage sorgte dafür, dass es Punkt 18.00 Uhr dunkel wurde und nur noch die Notbeleuchtung aktiviert werden konnte. An ein Weiterspielen war unter diesen Umständen nicht zu denken. Nach Absprache der Teams mit dem Schiedsrichtergespann erfolgte ein Spielabbruch mit Wertung des Zwischenstandes als Endresultat
Da es das letzte Turnier der Saison war, wurden heute auch die Medaillen für den klaren NLB-Meister Pully vergeben, von der TK-Chefin Karin Mittler. Auch die Schiedsrichter erhielten Medaillen und die Mannschaftsverantwortlichen der drei Teams durften ebenfalls ein Präsent als “Dankeschön” entgegennehmen. Eine schöne Geste der TK.

Rolf Acklin

01.04.2017

Nationalliga B Turnier in Uster

Spieler in Action

Liga B Turnier in Uster vom 19. November 2016

Das vierte NLB-Turnier der Saison fand am letzten Samstag in Nänikon, Uster statt. Das in Uster für einmal auf Parkett gespielt werden konnte erfreute die Spieler, aber dafür kämpfte man mit sehr engen Platzverhältnissen. Die Wände bildeten die Aussenlinien, die Auswechselspieler wurden im Geräteraum “verstaut” und die Tischoffiziellen sowie einer der beiden Schiedsrichter nahmen auf der Bühne hinter einem der beiden Körbe Platz. An den Verhältnissen auf dem Platz änderten diese erschwerten Bedingungen wenig.

Im Spiel Highland Bulls – Pully hatten im ersten Viertel beide Teams Mühe im Abschluss, so dass der Spielstand noch knapp blieb. Danach löste sich der Knoten aber im Angriffsspiel der Waadtländer. Ein ums andere Mal nutzte Pully Unerfahrenheit und mangelnde Kommunikation in der Defence der Highland Bulls aus und kombinierte sehenswert. Das Heimteam hingegen vermochte in keinem Viertel mehr als 6 Punkte zu erzielen und so wurde aus einem 6-9 am Schluss ein 20-56. Im Romand-Derby zwischen Pully und Villars ging es ähnlich zu und her, mit dem Unterschied, dass Pully schon bzw. noch heiss war und von Beginn weg für klare Verhältnisse sorgte. Aus dem sehr guten Kollektiv ragte Spielertrainer Tremblay heraus, der die Hälfte der Punkte seines Teams erzielte und trotzdem auch immer wieder ein gutes Auge für besser positionierte Mitspieler und Mitspielerinnen hatte. Das 71-21 bedeutete das bisher deutlichste Resultat dieser NLB-Saison. Nach den Resultaten der ersten beiden Spielen und dem knappen Cupspiel zwischen den beiden Teams von letztem Wochenende, durfte man gespannt sein auf die Begegnung Highland Bulls – Villars. Nach einem sehr ausgeglichenen Beginn konnte sich Villars mit famosen Distanzwürfen von Heng im zweiten Viertel etwas absetzten. Das Heimteam kämpfte sich aber zurück und führte nach dem dritten Abschnitt sogar mit 32-31. Danach fand Villars aber wieder ins Spiel zurück steuerte auf einen deutlichen Sieg zu. Ein erfolgreiches Pressing der Highland Bulls und taktische Fouls brachten noch einmal leise Hoffnung für die Zürcher zurück. Doch in den letzten 30 Sekunden baute Villars die 42-44 Führung nach einem Steal mit anschliessendem Korberfolg und einem verwandelten Freiwurf noch auf 42-47 aus. Topscorer war Highland Bulls’ Lüscher mit 22 Punkte. Ihr zweiter Center Weidinger vermochte sich hingegen nicht durchzusetzen (4 Pt.) und leistete seinem Team mit 5 Fouls einen Bärendienst.

Rolf Acklin

07.12.2016

Internationales Basketballturnier 2016

Rangliste

06.10.2016